Druckansicht der Internetadresse:

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth

Seite drucken

Master

Master Übersicht

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über alle angeboten Master-Veranstaltungen im Bereich Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth:

Masterseminar Wirtschaftsinformatik (V7-3)Einklappen

Turnus


Wird nach dem Vorlesungszeitraum im Sommersemester angeboten 

Allgemeine Informationen

Auch dieses Semester bietet der Lehrstuhl BWL VII – Wirtschaftsinformatik und die Professuren DEM, SIM und WPM das gemeinsame Master-Seminar Wirtschaftsinformatik an. Themen werden aus den Forschungsschwerpunkten aller Fachbereiche angeboten, den Studierenden steht damit eine große Themenauswahl zur Verfügung. Die Bearbeitung erfolgt wahlweise in deutscher oder englischer Sprache. Zur Orientierung finden Sie hier eine detaillierte Präsentation zur Seminar- und Themenbeschreibung der letzten Semester. 

Veranstaltungsaufbau 

  • Bearbeitung während der vorlesungsfreien Zeit 
  • Abgabe und Präsentation in den ersten Vorlesungswoche des neuen Semesters 

Anforderung

  • Verpflichtende Teilnahme am Kick-off sowie den finalen Präsentationen 
  • Länge der Seminararbeit: ca. 30-40 Seiten zu zweit
  • Layoutvorlagen für die Seminararbeit und Präsentation werden zur Verfügung gestellt 
  • Die Studierenden werden angehalten, den spezifischen Schwerpunkt sowie die Gliederung der Seminararbeit vorher mit ihrem Betreuer abzustimmen 
  • Die Studierenden haben die Option, sowohl die Seminararbeit, als auch die Präsentation auf Englisch zu verfassen 

Bewertung

Seminararbeit (70 %) Präsentation (30 %)

Anrechenbarkeit

Die Anmeldung erfolgt über CM-life.  Der Anmeldezeitraum liegt am Ende der Vorlesungszeit des Sommersemesters. 

Bitte beachten Sie, dass die Themen (max. 2 Studierende pro Thema) über das First-Come-First-Serve-Verfahren in CM-life vergeben werden. 

Informationen zum genauen Zeitpunkt der Anmeldung sowie eine detaillierte Seminar- und Themenbeschreibung erhalten Sie in unseren Newsmeldungen

Anrechenbarkeit

  • BWL/ Wing  -  TOP
  • BWL - V7-3 
  • Ergänzungsmodulbereich

Ansprechpartner

wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de

Seminar Wirtschaftsinformatik (Praxisseminar in Kooperation mit der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG)Einklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten

Allgemeine Informationen

Lernziele

Nach Besuch des Seminars können Studierenden aktuelle Themen aus der Praxis in die Forschungslandschaft einordnen und aus wissenschaftlicher Sicht beurteilen. Sie erhalten dadurch ein Bewusstsein für in der Praxis auftretende Probleme sowie einen fundierten Einblick in den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion. Dies versetzt Sie in die Lage, künftig selbstständig strukturierte und erfolgversprechende Lösungsansätze in diesen Bereichen zu entwickeln.

Lerninhalte

Die Veranstaltung umfasst ausgewählte Problemstellungen der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG an ausgewählten Einzelfragen. Die Studierenden behandeln ein spezielles Thema und vertiefen das selbständige Arbeiten mit fortgeschrittener wissenschaftlicher Literatur. Es werden ein wissenschaftlicher Text erstellt sowie der wissenschaftliche Vortrag geübt.

Veranstaltungsaufbau

Es gibt zwei Termine, an denen die Studierenden anwesend sein sollten: zum einen findet zu Beginn des Seminars eine Kick-Off Veranstaltung statt und zum anderen gibt es am Ende noch einen Termin für die Abschlusspräsentationen. Die Bearbeitung der Themen erfolgt in Gruppen und es gibt regelmäßige Abstimmungstermine mit den Betreuern.

Leistungsnachweis

Die Modulprüfung besteht aus der Erstellung einer schriftlichen Hauptseminararbeit nach wissenschaftlichen Formvorschriften, der Präsentation und Verteidigung der Inhalte sowie der aktiven Teilnahme an der Diskussion anlässlich der Verteidigung der weiteren Hauptseminarthemen.

Anrechenbarkeit

Das Praxisseminar richtet sich an Masterstudierende und kann u.a. in folgenden Modulen eingebracht werden:

  • BWL Master  V7-3 Hauptseminar Wirtschaftsinformatik
  • Wing Master – TOP

  • BWL Master  Ergänzungsmodulbereich

Anmeldung

Um sich für das Seminar anzumelden, senden Sie bitte eine E-Mail an antonie.teuchert@fim-rc.de mit Ihrem Lebenslauf und einem aktuellen Notenauszug. Informationen zum genauen Zeitpunkt der Anmeldung sowie eine detaillierte Seminar- und Themenbeschreibung erhalten Sie in unseren Newsmeldungen zu Semesterbeginn. Beachten Sie hierzu die aktuellen Newsmeldung.

Ansprechpartner

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an antonie.teuchert@fim-rc.de wenden.

Praxisseminar in Kooperation mit REHAUEinklappen

Turnus

Das Seminar wird stets im Wintersemester angeboten.

Allgemeine Informationen

Für das Seminar steht die Bearbeitung von praxisnahen Themen im Vordergrund, sodass dieses Seminar eine tolle Gelegenheit bietet, sowohl die Brille der Wissenschaft als auch die der Praxis aufzusetzen und Potentiale dadurch zu heben.

Veranstaltungsaufbau

Es gibt zwei Termine, an denen Sie anwesend sein sollten: zum einen findet zu Beginn des Seminars eine Kick-Off Veranstaltung statt und zum anderen gibt es am Ende noch einen Termin für die Abschlusspräsentationen. Die Bearbeitung der Themen erfolgt in Gruppen und es gibt regelmäßige Abstimmungstermine mit den Betreuern.

Leistungsnachweis

Im Rahmen des Seminars sind die Ergebnisse aus der Bearbeitung der praxisnahen Themen in einer 30-minütigen Abschlusspräsentation inkl. 10 Minuten Diskussion sowie einer schriftlichen Seminararbeit vorzustellen. Prinzipiell können 5 bzw. 6 ECTS je nach Anrechnung erreicht werden.

Anrechenbarkeit

Das Praxisseminar richtet sich an Masterstudierende und kann in folgenden Modulen eingebracht werden:

  • BWL Master - V7-3 Hauptseminar Wirtschaftsinformatik
  • Wing Master – TOP
  • BWL Master - Ergänzungsmodulbereich

Anmeldung

Die Veranstaltung ist auf 12 Teilnehmer beschränkt und die Anmeldung erfolgt über cmlife zu Semesterbeginn. Beachten Sie hierzu die aktuellen Newsmeldung.

Ansprechpartner

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an Julia Amend wenden.

Experimental Research in Human-Computer Interaction (B1-6)Einklappen

Turnus

Wird im Wintersemester angeboten

Allgemeine Informationen

Digitale Technologien bieten Freundschaft, Gesellschaft – und manchmal gar Therapie. Schöne neue Welt? Oder eher Risiko für soziale Isolation? 

Diesen und anderen Fragen soll im Forschungsseminar Experimental Research in Human-Computer Interaction (HCI) nachgegangen werden. Das interdisziplinäre Forschungsseminar wird durch den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik für Masterstudierende angeboten und findet voraussichtlich im Zeitraum Oktober 2021 bis Februar 2022 an fünf Pflichtterminen statt.

Ziele der Veranstaltung sind die Vermittlung der theoretischen Grundlagen von Human-Computer Interaction sowie den Auswirkungen sozio-technischer Systeme auf die menschliche Psyche und das menschliche Verhalten aus Sicht der Sozialpsychologie mit dem Schwerpunkt der sozialen Isolation und Ausgrenzung. Außerdem soll den Studierenden ein realitätsnahes Lernen des wissenschaftlichen und empirischen Arbeitens vom Studiendesign, der Datenerhebung bis hin zur Datenauswertung sowie der kritischen Reflexion der gewonnenen Ergebnisse ermöglicht werden. 

Veranstaltungsaufbau

Die Veranstaltung wird als Blockveranstaltung angeboten. Der Leistungsnachweis beinhaltet eine schriftliche Ausarbeitung (Umfang ca. 12 Seiten) sowie eine Abschlusspräsentation.

Leistungsnachweis

  • Erforderliche Bestandteile: Präsentation (ca. 30 Minuten in der Gruppe), Diskussion (ca. 10 Minuten), schriftliche Ausarbeitung (wissenschaftliches Paper)
  • 6 ECTS

Anrechenbarkeit

Anrechnungsmöglichkeit (insgesamt 6 ECTS):
​Anrechnung möglich als B1-6 Forschungs- oder Ergänzungsmodul bzw. individueller Schwerpunk

Zielgruppe:
Studierende im Masterstudium (BWL; VWL; Wing; Spöko; IWG)

Anmeldung

Die Veranstaltung ist auf 15 Teilnehmer beschränkt.
Die Anmeldung erfolgt über cmlife zu Semesterbeginn. Beachten Sie hierzu die aktuellen Newsmeldung.

Ansprechpartner

Dr. Christoph Buck

Ideation WeekEinklappen

Turnus


Winter-/Sommersemester (in den Semesterferien)

Allgemeine Informationen


Lerninhalte

  • Die Arbeit an einem konkreten Projekt aus der Praxis.
  • Erarbeitung von neue Ideen und Geschäftsmodellen in kleinen Teams.
  • Enge Zusammenarbeit mit einem Unternehmen aus dem Mittelstand.
  • Unterstützung und Anleitung durch einen erfahrenen Berater.
  • Theoretisch fundierte Einführung und Unterstützung bei der Projektstrukturierung

Lernziele

  • Erarbeitung und Implementierung einer umsetzbaren und effizienten Lösung zu einer konkreten Fragestellung eines mittelständischen Unternehmens der Region Bayreuth/Oberfranken.
  • Strukturierte Projektarbeit in kleinen Teams in enger Abstimmung mit dem Partnerunternehmen inkl. Zwischen- und Abschlusspräsentationen.
  • In der Ideation Week erweiterst Du Deinen „Methoden-Werkzeugkasten“ zur Identifikation, Evaluation und Umsetzung von Lösungsansätzen für zukünftige Herausforderungen.

Veranstaltungsaufbau


Blockkurs (1 Woche)

Leistungsnachweis


Das Fallstudienseminar ist als Teamarbeit konzipiert und umfasst 5(+1) ECTS. Der Leistungsnachweis umfasst eine Abschlusspräsentation sowie eine schriftliche Ausarbeitung (ca. 6-8 Seiten).

Anrechenbarkeit

Anrechnungsmöglichkeiten im Bachelorstudium:

  • BWL: Fallstudienseminar (C-Modul)
  • Sportökonomie: Modulbereich B – General Management: Unternehmensplanspiel
  • Wirtschaftsingenieurwesen: Wahlbereich: Unternehmensplanspiel
  • Gesundheitsökonomie: Modulbereich C – Schlüsselqualifikationen (Anrechnungsmöglichkeit muss mit Studiengangsmoderator Prof. Dr. Schlüchtermann final abgestimmt werden)

Anrechnungsmöglichkeiten im Masterstudium:

  • BWL: Ergänzungsmodul, B1-6 Betriebswirtschaftliches Forschungsprojekt oder B2-7
    Management digitaler Projekte und Programme
  • Sportökonomie: Module A 1-2 Fächer aus BWL, Ergänzungsmodul D - 2 Fächer aus BWL,
    Modulbereich B - Digitale Wirtschaft 
  • Wirtschaftsingenieurwesen: Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich - W-Module
  • Gesundheitsökonomie: Modulbereich F – Ergänzungsmodulbereich
  • IWG: Bereich e - Individuelle Spezialisierung
  • Humangeographie: Modul K – Kontextstudium

Teilnehmer anderer Fakultäten und Studiengänge sind herzlich zur Teilnahme eingeladen und erfragen die Möglichkeiten der Anrechnung bei ihren jeweiligen Studiengangmoderatoren und Prüfungsämtern.

Anmeldung


Die Veranstaltung ist auf 25 Teilnehmer beschränkt.
Die Anmeldung erfolgt über cmlife zu Semesterbeginn. Beachten Sie hierzu die aktuellen Newsmeldung.

Ansprechpartner

Dr. Anna Maria Oberländer
Dr. Christoph Buck

Aktuelle Trends und Perspektiven der Unternehmenssoftware: Cloud, Consumerization, Big DataEinklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten 

Allgemeine Informationen 


Lerninhalte und -ziele

Inhalte
Unter dem Begriff „Cloud“ lassen sich Themen wie „Software-as-a-Service“, „Platform-as-Service“ und „Cloud Computing“ zusammenfassen, also die Lieferung von IT-Leistungen „aus der Steckdose“. Mit Software-as-a-Service (SaaS) kommt eine neue Generation der Standardsoftware. Dies wird begleitet durch einfache Preismodelle, die sich nahezu komplett an der Nutzung der Software orientieren. Dabei betreibt der Softwarehersteller zumeist die Lösungen für den Kunden in großen „Cloud-Computing-Fabriken“, so dass dieser mit einem Mindestmaß an eigenen IT-Ressourcen und IT-Kompetenzen auskommt. Um speziellen Anforderungen bestimmter Nischen oder Industrien gerecht zu werden, stellen Software-Anbieter neben der eigentlichen SaaS-Lösung Plattformen bzw. Platform-as-a-Service-Angebote bereit, die es unabhängigen Softwareanbietern ermöglichen, eigene Anwendungen mittels hochproduktiver Werkzeuge nicht nur zu erstellen, sondern auch zu vertreiben und zu warten.

„Consumerization“ beschreibt den Effekt, dass Unternehmenssoftware insbesondere durch die Entwicklungen im Konsumentenbereich beeinflusst wird. Während in der Vergangenheit der Unternehmenssektor der Schrittmacher für Fortschritt im IT-Bereich war, ist dies etwa mit dem Aufkommen von Online-Shopping (z. B. über Amazon) oder auch der breiten Nutzung von mobilen Endgeräten (z. B. Apple oder Android) immer mehr der Konsumentenbereich. Die in ihren privaten Leben damit „ausgebildeten“ Mitarbeiter verlangen, dass die Software im Unternehmen ähnlich einfach, durchgängig und insbesondere auf mobilen Endgeräten überall nutzbar ist.

„Big Data“ beinhaltet die Auswertung sehr großer Datenmengen mittels mathematischer Verfahren in Echtzeit. Big Data wird gefördert durch technologische Entwicklungen wie Mehr-Kern-Prozessoren und damit verbundener paralleler Verarbeitung in Kombination mit Hauptspeicher-Datenbanken („In-memory“-Datenbanken) sowie darauf hin angepasster Anwendungssoftware. Insbesondere In-memory-Datenbanken erlauben es, analytische (OLAP) und transaktionale (OLTP) Verarbeitung in Echtzeit auf der gleichen Datenbank durchzuführen.

Ziele:
Diese Blockveranstaltung zeigt einen Blick aus der Praxis auf den Bereich der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware bzw. Unternehmenssoftware: entlang des Software-Lebenszyklus von der Entwicklung, über den Verkauf bis hin zum Betrieb aus Sicht von Kunden und Softwareherstellern. Dabei beleuchtet der Dozent die drei wichtigsten Trends im Bereich der Unternehmenssoftware: Cloud, Consumerization und Big Data. Studierende erhalten einen berufsvorbereitenden Überblick, was sie in der Praxis erwartet auf der IT-, aber vor allem auch auf der Fachseite bzw. später im Management.

Veranstaltungsaufbau

  • Art und Aufbau (2 SWS):
  • Blockkurs, Inverse Classroom, Vorlesung, Gruppenübungen

Leistungsnachweis

  • Benoteter Leistungsnachweis auf Basis einer 60-minütigen Klausur
  • 6 ECTS 

Anrechenbarkeit

Modul

  • [Fak310455] Ausgewählte Themen der Wirtschaftsinformatik

Bachelor:

  • Umwelt- und Ressourcentechnologie
  • Elektrotechnik und Informationssystemtechnik
  • Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
  • Engineering Science

Master:

  • Internationale Wirtschaft und Governance
  • Maschinenbau
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Sportökonomie
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Automotive und Mechatronik
  • Energietechnik
  • Biotechnologie und chemische Verfahrenstechnik
  • Angewandte Informatik

Ansprechpartner

Prof. Dr. Torsten Eymann
Dr. Wolfgang Faisst
Sören Diel 

 

Bayreuther Hospitation (B1-6)Einklappen

Turnus


Wird im Winter- und Sommersemester angeboten  

Lerninhalte und Lernziele

  • Projektmanagement, -Steuerung und Projektbericht 
  • Analyse und Strukturierung von Geschäftsmodellen 
  • Präsentationen und inhaltliche Aufbereitung 
  • Primär- und Sekundärforschung 
  • Analyse und Interpretation von strukturierten Daten 


Veranstaltungsaufbau

Projektarbeit mit regelmäßigen Abstimmungsrunden (wöchentlich bzw. alle zwei Wochen) mit dem Seminarleiter. (3 SWS) 

Leistungsnachweis

  • Zwischenpräsentationen im Projektverlauf 
  • Abschlusspräsentation (schriftliche Ausarbeitung) 
  • Projektbericht (schriftliche Ausarbeitung) 
  • 6 ECTS 

Anrechenbarkeit

  • BWL - B1-6 /Ergänzungsmodul 
  • Alle offenen Module, individuelle Schwerpunkte 

Anmeldung

Die Veranstaltung ist auf 12 Teilnehmer beschränkt. 
Die Anmeldung erfolgt über cmlife (CampusOnline) 3 Wochen vor Semesterbeginn. Beachten Sie hierzu die aktuellen Newsmeldung.
​ 

  • Anmeldungen der Studierenden erfolgen mittlerweile über cmlife (Benutzerfreundliche Oberfläche zu Campusonline)

Ansprechpartner

Philipp Vogler (Stabsabteilung E&I) 

Philipp.vogler@uni-bayreuth.de 

Erforschung von Digitalisierungspotenzialen in der Gesundheitsversorgung (B-1-6)Einklappen

Turnus

Wird im Sommersemester angeboten.

Allgemeine Informationen

Überblick

Vergangene und zukünftige technologische Entwicklungen im Gesundheitswesen führen zu einer zunehmenden Digitalisierung sämtlicher Sektoren und bringen bestehende Akteure und ihre Geschäftsmodelle an einen Wendepunkt: Die Digitalisierung ermöglicht stets neue Ansätze in der Medizin, erfordert jedoch dabei eine Anpassung der zugrundeliegenden Prozesse und Infrastrukturen sowie ein Verständnis für betroffene Führungskräfte, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Rolle der Wirtschaftsinformatik im Gesundheitswesen liegt darin, in der Schnittstelle von Aufgaben, Menschen und Technologien die drängendsten Fragen und Herausforderungen der Gesundheitsversorgung zu bearbeiten. Um die aktuelle Entwicklung aktiv mitgestalten zu können, sind Digitalkompetenzen und die Fähigkeit, Fragestellungen wissenschaftlich zu erforschen, eine wichtige Voraussetzung.

Lerninhalte

  • Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens an der Schnittstelle Gesundheitsversorgung und Wirtschaftsinformatik
  • Ausgewählte Forschungsmethoden (z. B. systematische Literaturarbeiten; Interviewstudien)
  • Grundlagen der Digitalisierung, Industrie 4.0, Gesundheitsversorgung 4.0
  • „Faktor Mensch“: Technologie- und Nutzerakzeptanz, digital unterstützte Dienstleistungserbringung Inanspruchnahme, Wandel des Gesundheitsbewusstseins
  • Stationäre, ambulante und intersektorale Digitalisierungspotenziale
  • Digitale Strategiebildung, Digital Leadership, prominente Erfolgskonzepte

Lernziele

Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung von Wissenschaftsmethodik- und Digitalkompetenzen. Die Studierenden lernen, die Potenziale der Digitalisierung für das Gesundheitswesen zu erkennen und diese nachhaltig für den Forschungskontext zu erschließen. Es wird eine interdisziplinäre Perspektive an der Schnittstelle der Gesundheitswissenschaften sowie der Wirtschaftsinformatik eingenommen. Dabei erhalten tagesaktuelle Beispiele der Praxiswelt und das Analysieren von Forschungsbeiträgen und -methoden gleichermaßen Aufmerksamkeit. Das Forschungsinteresse der Studierenden wird durch die intensive Bearbeitung wissenschaftlicher Beiträge gestärkt, die in die Entwicklung des schriftlichen Leistungsnachweises einfließen. 

Leistungsnachweis

  • Schriftliche Hausarbeit
  • 6 ETCS

Anrechenbarkeit

Die Vorlesung kann wie folgt eingebracht werden:
Masterprogramm GÖ (Ergänzungsmodulbereich F); Masterprogramm BWL (Modul B1-6 oder Ergänzungsmodul); Masterprogramm Spöko (Modul D-2 oder A-1-2). 

Sonstiges

Begrenzte Teilnehmerzahl von 15 Studierenden, Anmeldung über CampusOnline

Weitere Informationen finden Sie hier

Die Veranstaltung wird jeweils separat über unsere Internetseite angekündigt und in Campus Online freigeschalten. Bitte beachten Sie in dazu unseren Newsbereich. 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Torsten Eymann
Dr. Christoph Buck

Emerging Digital Technologies (B1-6)Einklappen

Turnus

The seminar takes place after a previous announcement, typically during the winter semester. 

Course Description

The seminar “Emerging Digital Technologies” is designed to provide students with an opportunity to build up necessary theoretical and methodological skills needed to conceptualize, conduct, and communicate the latest insights on different Emerging Digital Technologies. The block course will familiarize students with the essential basic concepts on a specific topic in one or several digital technologies, such as artificial intelligence (AI), Blockchain, the Internet of Things (IoT), or particular applications thereof. While selecting a new problem is a fundamental anchor for research’s relevance, a research’s ability to provide rigorous results depends on a toolkit of theories and methods. Therefore we will also address the fundamentals of different techniques and approaches in the block course.

In this context, theories provide the researcher with a sound basis by summarizing current knowledge and allowing a thoroughinvestigation and definition of their topic’s underlying phenomenon. They also provide the students with a theoretical lens to investigate their problems from the perspective that they are most interested in. Complementary to this, methods afford the student with the ability to produce reliable results, which allow them to derive both meaningful and trustworthy conclusions. This way, they can make sure that their results are not only entertaining but also scientifically valid. To apply the lessons learned in the block course, the students will write a “Research in Progress Paper” (English, approx. 10 pages) in teams of typically two students under the supervision of at least one Ph.D. student from the respective research area. While the students are writing their research in progress papers, they are supported by research assistants with practical and theoretical background in the context of emerging digital technologies in general and AI, Blockchain, and IoT specifically. 

Learning Objectives

  • Understanding the impact of emerging technologies on business
  • Getting familiar with the concepts of a specific emerging digital technology
  • Understanding the relevance of methods and theories in meaningful research
  • Preparing and executing a research project
  • Gathering knowledge of the essential quality criteria for scientific research

Course Outline

Block course with 4 or 5 days attendance phase, an individual research phase that lasts approx. 2 months, and a final presentation  

Course Grading

The course will be graded based on the Research in Progress paper and its presentation.

Creditability

  • BWL – B 1-6, Ergänzungsmodul 
  • Spöko - Ergänzungsmodul 
  • Informatik B 1-6 
  • IWG B 1-6 
  • MeKuWi B-6 

There are no prerequisites for attending this course. Exchange students are welcome.

Registration

The seminar places are limited to 20 persons. To register for a course, please send an e-mail with your curriculum vitae and a current grade sheet to claudius.jonas@fim-rc.de.

Contact

For organizational questions please contact 

Dr. Anna Maria Oberländer: anna.oberlaender@fim-rc.de  
Claudius Jonas:  
claudius.jonas@fim-rc.de 

Business-Process-Management-_-Digital-Innovation-D2Einklappen

Turnus

The seminar takes place every second semester (currently winter term).

Responsible Unit

Prof. Dr. Maximilian Röglinger Chair of Information Systems and Business Process Management (BA XVII)

Learing Outcome

After successfully completing the module, students are familiar with advanced and leading-edge concepts of Digital Innovation (DI) and Business Process Management (BPM) as well as with the interplay of both topics. Based on the lecture and the tutorials, the students can actively engage in academic and management discourse on the discussed topics. Furthermore, they are familiar with state-of-the-art methods and tools in BPM and DI and can apply these in practice. Students also understand the underlying research design of the research papers discussed in class and have the skills to systematically analyse scientific papers, critically evaluate their content, discuss the content in an academic environment, and develop ideas for further research.

Content

Students are engaged in selected core concepts of Digital Innovation (e.g., Resource-centric vs. Customer-centric Innovation, Digital Platforms, Innovation Ecosystems), Business Process Management (e.g., Process Mining, Ambidextrous Business Process Management, Customer-Centric Process Design) as well as boundary-spanning topics (e.g., Digital Innovation Process, Digital Process Innovation). The topics may change per semester in line with current trends in research and practice.

Knowledge transfer

The module consists of a lecture with tutorials and paper discussions. The theoretical concepts of the lecture are presented via slides and interactive discussions in class. To foster understanding, each lecture may include a group work where the learned concepts, tools and methods are applied practically to specific examples, and the results may be presented to the class. Additionally, current scientific papers are discussed together with the students in-depth. The students must prepare the scientific papers according to predefined questions for such discussions.

Recommended knowledge

(Very) good language skills in English are expected. The course will take place in English.

Unit Participation requirements

No formal prerequisites

Examination

Written exam (60 minutes duration)

Workload

25 hrs     Active participation in lectures                                                     

25 hrs     Active participation in tutorials                                                        

120 hrs   Preparation, wrap-up and exam preparation                                          

180 hrs   Total                                                                                

ECTS

6 credits 

Duration

1 semester (lecture 2 hpw, tutorial 1 hpw). 

Frequency

Every second semester (currently winter term)

Connections to other modules

None

Geschäftsmodelle und Digitale Transformation (B1-6)Einklappen

Turnus

Wird im Sommersemester angeboten 

Überblick

Die Veranstaltung „Geschäftsmodelle und digitale Transformation“ stellt ein Forschungsseminar im Master dar 

Lerninhalte

Die Studierenden bearbeiten unter Anleitung über drei wissenschaftliche Term Paper den Einfluss der digitalen Transformation auf Geschäftsmodelle. Im Forschungsseminar werden wissenschaftliche Methoden sowie wissenschaftliches Publizieren erlernt. Die Veranstaltung dient zur Vorbereitung auf eine Masterarbeit im Themenbereich.​ 

Lernziele

Lernziele sind unter anderem: Wissenschaftliches Arbeiten & Publizieren, Verfassen von Term-Paper und Präsentationstechniken 

Veranstaltungsaufbau

Die Veranstaltung besteht aus (anwesenheitspflichtigen) Theorievernstaltungen, der Verfassung schriftlicher Ausarbeitungen und einer anschließenden Abschlusspräsentation & Koreferat  

Leistungsnachweis

6 ECTS
Die Prüfungsleistung setzt sich aus 70% der schriftlichen Leistungen und 30% der Präsentationsleistung zusammen  

Sonstiges

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über Campus Online. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl begrenzt und die Teilnahme nach der Anmeldung verpflichtend ist. 

Wenden Sie sich bei Fragen bitte per Mail an: 

Weitere Informationen finden Sie hier

Campus Online
Elearning 

Ansprechpartner

IT Sicherheit (V7-1)Einklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten 

Allgemeine Informationen

 

Lerninhalte – und ziele  

Die Veranstaltung deckt die wesentlichen Themen zu IT-Sicherheit ab. Zu den behandelten Bereichen zählen insbesondere die Aspekte Kryptographie, Signaturen (Sicherheitsprotokolle), Authentifizierung (Passwörter, Sicherheitstoken, Biometrie, Authentifizierungsprotokolle), Autorisierung, Accountability, Datenschutz sowie Human Factors. 

Das Modul vermittelt grundlegende Kenntnisse zu IT-Sicherheit. Die Studierenden werden mit den Zielen der IT-Sicherheit sowie den zentralen Bestandteilen und Konzepten zu ihrer Erfüllung vertraut gemacht. Die Studierenden sollen dadurch in die Lage versetzt werden, Gefahrensituationen zu erkennen, zu analysieren und geeignete Lösungsansätze vorzuschlagen. 

Veranstaltungsaufbau  

Präsenzzeit Vorlesung30 Std.  

Präsenzzeit Übung: 30 Std. 

Vor- und Nachbereitung, sowie Literaturstudium und Vorbereitung zur Prüfung: 120 Std. 

In Summe: 180 Std 

Leistungsnachweis

60-minütige Klausur am Ende des Semesters 

6 ECTS 

Anrechenbarkeit

  • BWL -  TOP, V 7-1, Ergänzungsmodulbereich 
  • WIng - TOP 

 
Ansprechpartner

Prof. Dr. Torsten Eymann 

Ausgewählte Themen der Wirtschaftsinformatik (V7-4)Einklappen

Turnus

Wird im Sommersemester angeboten 

Allgemeine Informationen 

Lerninhalte- und ziele

Die Veranstaltung baut auf die in der Bachelorvorlesung „Grundlagen der Wirtschaftsinformatik“ vermittelten Grundkenntnisse des Internet als Infrastruktur für digitale Märkte auf. In der einsemestrigen Veranstaltung werden, basierend auf den Wirkungsmechanismen des E-Business in der Net Economy, die Möglichkeiten der effizienten Ideengewinnung und -umsetzung onlinebasierter Geschäftsmodelle vermittelt. Durch den Abbau geographischer Grenzen ermöglichen webbasierte Unternehmungen die Umgehung von Handelsstufen, wodurch ein Kundenmehrwert bei ausgewählten Produktklassen hinsichtlich Preis und Qualität geschaffen werden kann und neue Produkte und Dienstleistungen entstehen. 

Mit den Geschäftsmodellkategorien Long Tail, Multi-sided-platforms, FREE und Open Business Models werden Umsetzungsvarianten für Geschäftsideen tiefergehend beleuchtet. Durch die Vermittlung von Geschäftsmodellstrukturierungsansätzen, der Erstellung eines Marketingplans sowie den Grundlagen der Geschäftsprozessmodellierung werden den Studierenden grundlegende Fähigkeiten mit an die Hand gegeben. Neben der theoretischen Erarbeitung der genannten Konzepte wird den Studierenden durch reale Unternehmensbeispiele und Vorträge von Start-Up-Gründern sowie Praktikern ein wertvoller Einblick in das Tagesgeschäft onlinebasierter Unternehmensgründungen gewährt. 

Neben Start-Up-Gründern aus den Regionen Bayreuth, München und Berlin konnten Praktiker und Unternehmenspartner, sowie eine Venture Capital-Gesellschaft für die Veranstaltung gewonnen werden. Der hierdurch entstehende Mix aus theoretischem Hintergrund, praktischer Erfahrung sowie der Beratung zu rechtlichen Fragen und Sicherheitsthemen wird zudem um die Komponente der kreativen Ideengenerierung, -findung und -formulierung, einem gruppenspezifischen Coaching und Unternehmensworkshops ergänzt. 

In Kleingruppen erhalten die Studierenden neben themenspezifischen Ausarbeitungen die Möglichkeiten eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und diese zu einem Elevators Pitch vor dem Plenum auszuarbeiten. 

Durch die Veranstaltung der ausgewählten Kapitel der Wirtschaftsinformatik (V7-4) erhalten die Studierenden neben theoretisch fundierten Kenntnissen der Rahmenbedingungen onlinebasierter Unternehmensgründungen die Chance, sich – unterstützt durch Experten aus der Praxis – an einer eigenen Geschäftsidee zu probieren und erhalten hierdurch die Vorbereitung Chancen und Risiken, sowie mögliche Hürden bei der Gründung eines eigenen Start-Ups einschätzen zu können. Ebenso werden den Studierenden spielerisch wichtige Grundkenntnisse im Bereich E-Commerce vermittelt, welcher als Absatzkanal in modernen Gesellschaften zunehmend an Relevanz gewinnt. 

Bei der Weiterführung von aus der Veranstaltung entwickelten Geschäftsideen erhalten die Studierendengruppen die Möglichkeit bei der Gründung ihres Start-Ups von der Universität Bayreuth weiter beratend begleitet zu werden. 

 

Für die Veranstaltung werden keine IT-Kenntnisse vorausgesetzt. Vielmehr ist ein möglichst heterogener Teilnehmerkreis erwünscht. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Projektarbeit sind Teamfähigkeit sowie Eigeninitiative. 

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Form der Wissensvermittlung

Die Veranstaltung wird als Projektarbeit über ein Semester angeboten und richtet sich an Masterstudierende der Studiengänge BWL, WIng und Sportökonomie. In einem ersten theoretischen Teil werden Grundlagen des eCommerce, der Informationsökonomie und der daraus resultierenden Potentiale für Unternehmen und Privatpersonen vermittelt. Hierauf aufbauend werden Projektalternativen erarbeitet und diese in Gruppenarbeiten spezifiziert. In einem konzeptionellen Praxisteil werden Businessplan, Voraussetzungen, rechtliche Gegebenheiten sowie eine Unternehmensstrategie erarbeitet.

Die Veranstaltung gliedert sich in einen wöchentlichen Vorlesungstermin (Mi), einen wöchentlichen Übungstermin (Fr) sowie gecoachte Gruppenarbeit.

Für Masterstudierende wird die Veranstaltung in den Vertiefungen Wirtschaftsinformatik (V7-1), Marketing (V3-2) und dem Ergänzungsmodul (V7-4 oder V3-4) mit insgesamt 12 ECTS angeboten. Die Veranstaltung ist anrechenbar in der Vertiefungsrichtung Wirtschaftsinformatik oder im Ergänzungsmodulbereich.

Veranstaltungsaufbau

Die Veranstaltung wird als Projektarbeit über ein Semester angeboten und richtet sich an Masterstudierende verschiedener Studiengänge. In einem ersten theoretischen Teil werden Grundlagen des eCommerce, der Informationsökonomie und der daraus resultierenden Potentiale für Unternehmen und Privatpersonen vermittelt. Hierauf aufbauend werden Projektalternativen erarbeitet und diese in Gruppenarbeiten spezifiziert. In einem konzeptionellen Praxisteil werden Businessplan, Voraussetzungen, rechtliche Gegebenheiten sowie eine Unternehmensstrategie erarbeitet. 

Leistungsnachweis

Benoteter Leistungsnachweis auf Basis schriftlicher Ausarbeitungen und mündlicher Leistungen/Präsentationen/Vorträgen. 

Anrechenbarkeit

  • Innovationsmanagement-Variante: 6 ECTS im TIM-Vertiefungsmodul (V11-4) + 6 ECTS Ergänzungsmodul,  
  • WI-Variante: 6 ECTS WI-Vertiefungsmodul (V7-4) + 6 ECTS Ergänzungsmodul, 
  • Marketing-Variante: 6 ECTS Vertiefungsmodul (V3-2) + 6 ECTS Ergänzungsmodul,  
  • B1-Variante: 6 ECTS B1-6 + 6 ECTS Ergänzungsmodul. 

Ansprechpartner

  • Christoph Buck
Energiewirtschaft in Zeiten der Digitalisierung (V7-6)Einklappen

Turnus

Offered in thesummer semester.  

Allgemeine Informationen

Überblick 
The lecture has two parts. In the first part “Understanding Today’s Energy System”, students learn about physical and technical basics of energy supply, energy transmission, and energy demand. Moreover, we discuss how these basics influence electricity markets and we evaluate the potential and challenges of electric mobility

In the second part “Energy Business in Times of Digitalization”, students learn and discuss how digitalization can help overcome challenges introduced by the Energiewende. The lecture presents insights from the areas of Smart Grid, Smart Factory, Smart Mobility, Smart Home, and Smart Markets. For example, students learn about novel approaches to adapt production in energy intensive industries to volatile electricity generation from renewable energy sources – a challenge we currently address with our large-scale research project SynErgie. 

Lerninhalte und Lernziele 
The lecture “Energiewirtschaft in Zeiten der Digitalisierung” discusses challenges and changes the Energiewende introduces to electric grids, industry, transportation, and residential homes. Moreover, students learn how digitalization can help overcome these challenges and facilitate a more electric and largely renewable energy system. We discuss amongst others, the potential and challenges of electric mobility, flexibility in energy intensive industries, and energy efficiency measures. At the end of the course, students understand the key challenges of the Energiewende. Moreover, they know potential solutions that digitalization, information technologies, and information systems can offer for these challenges. Based on this knowledge, students are able to evaluate and classify basic techno-economic issues in the context of energy management. 

We increasingly transfer lecture slides and exercise materials into English. We teach all lectures and tutorials in German, however. 

Veranstaltungsaufbau

The course consists of lectures (2 SWS) and complementary tutorials (2 SWS). 

We introduce the material in the lectures and illustrate it by practical examples. In the tutorials, we examine selected topics in more detail. For self-study purposes, we consistently indicate references throughout the course. 

As there won’t be a lecture/tutorial each time, please regularly check the continuously updated schedule on the e-learning platform. 

Leistungsnachweis

  • 60-min written exam
  • 6 ECTS

Anrechenbarkeit

  • BWL -  TOP, V 7-6, Ergänzungsmodulbereich
  • WIng – TOP
  • IWG & Economics – Ergänzungsmodulbereich
  • Angewandte Informatik – Anwendungsgebiet Wirtschaftsinformatik [B] [WI]
  • Humangeographie, Stadt- und Regionalforschung – Kontextstudium [K] Bereich „Betriebswirtschaftslehre“
  • Sportökonomie – Modulbereich B: Vertiefungsmodulbereich Betriebswirtschaftslehre, Modul „B-5 Digitale Wirtschaft“

Ansprechpartner

Management digitaler Projekte und Programme (D&E) (B2-7)Einklappen

Turnus


Das Basismodul wird im Wintersemester angeboten.

Allgemeine Informationen

Das Basismodul “Management digitaler Projekte und Programme“ gibt den Studierenden einen dedizierten Einblick in die Organisation einzelner und multipler digitaler Projekte. Die erfolgreiche Steuerung von IT‑Projekten und IT-Programmen in der Praxis ist sehr herausfordernd, da interne und externe Abhängigkeiten sowie die rapide technologische Entwicklung Unsicherheit schaffen und die Umsetzung erschweren. Projektverantwortliche finden sich daher in einem komplexen Geflecht aus Tagesgeschäft und anderen, konkurrierenden Projekten wieder. Es gilt daher nicht nur die Zeit, Kosten und Qualität im Blick zu behalten, sondern darüber hinaus auch alle relevanten Stakeholder sowie die Risiken und Abhängigkeiten zu steuern.

In diesem Modul erhalten die Studierenden die Möglichkeit, IT‑Projektmanagement in Zeiten der digitalen Transformation von Unternehmen in seinen einzelnen Facetten und neuen Anforderungen zu verstehen. Grundlegende Definitionen sowie etablierte Inhalte und Methoden des IT‑Projektmanagements sind daher genauso Bestandteil der Veranstaltung wie die spezifischen Herausforderungen der digitalen Transformation und Ansätze für den erfolgreichen Umgang mit diesen. Ferner erhalten Studierende einen Einblick in die Schnittstellen zwischen den Methoden des Projektmanagements sowie der Prozesse des Intra- und Entrepreneurships. Dabei steht die eigenständige Erarbeitung der Herausforderungen und Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Durchführung von Projekten im Rahmen des Intra- und Entrepreneurships im Vordergrund.

Veranstaltungsaufbau  

Die Veranstaltung wird digital stattfinden und asynchrone sowie synchrone Lehrelemente verbinden (Blended Learning). Die Inhalte der Einheiten werden in Form von Videos im e-Learning eingeführt. In digitalen Präsenzveranstaltungen gibt es dann interaktive Möglichkeiten zur Klärung von Fragen und zum gemeinsamen Austausch. Für die erfolgreiche Durchführung der digitalen Präsenzveranstaltungen wird daher eine entsprechende Vorbereitung und aktive Beteiligung erwartet.

Darüber hinaus gilt es ein Thema in Gruppen zu erarbeiten, welches sich an der Schnittstelle von Entre- und Intrapeneurship und Projektmanagement befindet.

Leistungsnachweis

Die Prüfungsleistung besteht aus einer Abschlusspräsentation und einer schriftlichen Ausarbeitung.

Anrechenbarkeit

  • Wing – TOP
  • BWL – B2
  • Ergänzungsmodulbereich

Ansprechpartner

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an Julia Amend wenden.

Introduction to Blockchain Technology and Applications (V 7-10)Einklappen

Lerninhalte

Der Kurs führt Studierende in das Themengebiet verteilter Datenbank Technologien (DLT) ein. Dabei wird eine Einführung in die allgemeinen Grundlagen der Blockchain-Technologie, sowie deren Potenziale, Herausforderungen und möglicher Anwendungsbereiche gegeben. In diesem Zuge soll auch ein grundlegender Technologievergleich verschiedener existierender Blockchain-Lösungen vorgenommen werden. Darauf aufbauend umfasst der weitere Vorlesungsinhalt eine Einführung in die Token-Ökonomie und eine kritische Betrachtung hinsichtlich derer Potenziale und Herausforderung. Weiterhin stellt die Einführung in das Ökosystem der dezentralen Finanzdienstleistungen (DeFi) einen Lerninhalt der Veranstaltung dar. Zusätzlich werden im Rahmen der Lehrveranstaltung das, auf der Blockchain-Technologie basierten, Konzepts der der selbstsouveränen Identität (SSI) und ihre Anwendungsmöglichkeiten behandelt. Darüber hinaus sollen sich die Studierenden mit einer technischen sowie ökonomischen Bewertung der Blockchain-Technologie auseinandersetzen. Außerdem soll eine Einführung in grundlegende kryptographische Primitive, wie Verschlüsselungen und Hashfunktionen, gegeben werden. Ziel über die gesamte Vorlesung hinaus ist der Wissenstransfer von Theorie und Forschung rund um die Blockchain-Technologie und SSI in die praktische Anwendung.

In den Übungen wird den Studierenden eine praktische Aufbereitung der Vorlesungsinhalte ermöglicht. Mittels einer Programmiereinführung sollen darüber hinaus die technischen Grundlagen für die Entwicklung und Implementierung von Smart Contracts und digitalen Token vermittelt werden. Weiterhin können Studierende im Rahmen einer freiwilligen, zusätzlichen Leistung Bonuspunkte für die Modulprüfung sammeln, die deren Softskills, wie Gruppenarbeit und Kommunikation fördern soll. Die genauen Modalitäten werden hierbei jeweils am Semesteranfang bekannt gegeben.

Lernziele

  • Einführung in die Grundlagen der verteilten Datenbank Technologien (engl. Distributed Ledger Technology (DLT)), wie der Blockchain-Technologie
  • Herausstellen der Potenziale, Herausforderungen und Anwendungsbereiche der Blockchain-Technologie
  • Vergleich verschiedener Implementierungsansätze der Blockchain-Technologie
  • Einführung in die Grundlagen, Potenziale und Herausforderungen der Token-Ökonomie
  • Einblicke in das Ökosystem dezentraler Finanzdienstleistungen (engl. Decentralized Finance (DeFi))
  • Grundlegendes Verständnis des, auf der Blockchain-Technologie basierten, Konzepts der selbstsouveränen Identität (engl. Self-Sovereign Identity (SSI))
  • Einblicke in SSI-Anwendungen
  • Technische und ökonomische Evaluierung von Blockchain-Implementierungen
  • Einführung in grundlegende kryptographische Primitive (Verschlüsselung, Hashfunktionen, etc.)
  • Erlangung grundlegender Programmierkenntnisse von Smart Contracts und Token
  • Wissenstransfer von Theorie und Forschung in die Anwendung der Blockchain-Technologie und SSI
  • Förderung diverser Soft Skills, wie Gruppenarbeit, kritische Reflektion und Kommunikation

Veranstaltungsaufbau  

Die Vorlesung umschließt insgesamt 13 Einheiten à 2 SWS. Die Veranstaltung soll in die Thematik der Blockchain einführen und dabei alle wichtigen Bereiche der Technologie abdecken. Die in dieser Vorlesung verwendete begleitende Literatur, soll den Studierenden sowohl den Inhalt als auch den Hintergrund für die in der Vorlesung diskutierten Themen vermitteln. Via E-Learning Plattform bereitgestellte Quizfragen ermöglichen es dabei den Lernfortschritt kontinuierlichen zu festigen sowie einen interaktiven Austausch mit Kommilitonen und den Dozenten anzuregen.

In zweiwöchig stattfindende Übungseinheiten (insgesamt 6 Einheiten à 1 SWS) soll das in der Vorlesung vermittelte Wissen weiter vertieft und durch praktische Anwendungsaufgaben erprobt werden. Im Zuge dessen soll in die relevanten Bereiche der Kryptographie eingeführt werden. Darüber hinaus werden auch die Herausforderungen der Blockchain-Technologie wie bspw. die ökologischen Auswirkungen durch deren Energieverbrauch dediziert in einer Übung beleuchtet. Durch eine Einführung in die Programmierung von Smart Contracts soll ein technologische Verständnis für Token vermittelt werden sowie im Rahmen einer freiwilligen, zusätzlichen Leistung Softskills, wie Gruppenarbeit und Kommunikation gefördert werden. Diese zusätzliche Leistung besteht dieses Wintersemester aus der Konzeptionierung, Implementierung und Präsentation eines eigenen ICOs/NFTs.

Vst.-Nr.

Veranstaltung

Vst.-Typ

SWS

1

Vorlesung: Introduction to Blockchain Technology and Applications

V

2

2

Übung: Introduction to Blockchain Technology and Applications

Ü

1

Leistungsnachweis

6 ECTS
60-minütige Klausur (kann in Englisch oder Deutsch geschrieben werden)

Turnus

Die Veranstaltung wird im Wintersemester angeboten.

Verknüpfung mit anderen Modulen

Das Modul ist Teil der „großen“ Vertiefung TOP.

Anrechenbarkeit

  • Wing – TOP
  • BWL – V7-4
  • Ergänzungsmodulbereich

Keine Zulassungsvoraussetzungen notwendig.

Sonstiges

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über Campus Online. Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme nach der Anmeldung verpflichtend ist.  

Weitere Informationen finden Sie hier:

  • Campus Online/ CmLife
  • Elearning

Verantwortlichkeit

Prof. Dr. Jens Strüker

Professur für Wirtschaftsinformatik und Digitales Energiemanagement

Ansprechpartner

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an: matthias.babel@uni-bayreuth.de

Introduction to Business and Information Systems ResearchEinklappen

Turnus


The lecture is offered in the summer term 

Allgemeine Informationen

Lerninhalte und -ziele
The lecture "Introduction to Business & Information Systems Research" is designed to provide students with an opportunity to build up basic theoretical and methodological skills needed to conceptualize, conduct, and communicate their own research. To do so, the lecture will familiarize students with the essential triad consisting of topic, methods, and theories. While selecting an exciting topic is a fundamental anchor for research's relevance, a research's ability to provide rigorous results depends on a sound command of theories and methods. In this context, theories provide the researcher a sound basis by summarizing current knowledge and allowing for a precise investigation and definition of their topic's underlying phenomenon. They also provide the students with a theoretical lens to investigate their topics from the perspective they are most interested in. Complementary to this, methods afford the student with the ability to produce reliable results which allow her/him to derive both meaningful and trustworthy conclusion. This way they can make sure that their results are not only interesting, but also scientifically valid. To support students in their preparation for their master theses, the course will introduce the most common methods used in business research by looking at examples from the Information Systems (IS) discipline. This includes how to carry out a literature review as well as qualitative (e.g., case study research) and quantitative (e.g., survey-based research) methods of empirical research. Furthermore, the design science paradigm will be discussed.

Veranstaltungsaufbau

Lecture + Tutorial (2 + 1 SWS)

Syllabus

For further information including the course outline please download the lecture’s syllabus.

Leistungsnachweis

  • The course will be graded on the basis of a written exam (English or German, duration 60 minutes) covering the learning objectives of the lecture
  • 6 ECTS

Anrechenbarkeit

  • WIng – TOP
  • BWL – B1
  • Ergänzungsbereich​

Vorlesungsunterlagen

e-Learning

Kontakt

Dr. Anna Maria Oberländer and Peter Hofmann

Eine vollständige und aktuelle Auflistung der Anrechnungsmöglichkeiten der einzelnen Lehrveranstaltungen finden Sie in CampusOnline unter der jeweiligen Lehrveranstaltung.

Verantwortlich für die Redaktion: Sekretariat WI

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog UBT-A E-Mail