Druckansicht der Internetadresse:

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth

Seite drucken

Master

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über alle angeboten Master-Veranstaltungen im Bereich Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth:

Bayreuther Hospitation (B1-6)Einklappen

Turnus


Wird im Winter- und Sommersemester angeboten 

Überblick 

Gemeinsam mit regionalen Unternehmen jeder Größer erarbeiten studentische Teams in der Veranstaltung „Bayreuther Hospitation“ unter Anleitung eineserfahrenen Mitarbeiters der Universität Bayreuth, Lösungsansätze für reale unternehmerischeHerausforderungen. Die Projektteams arbeiten eng mit dem jeweiligen Unternehmen zusammen um konkreteHandlungsempfehlungen abzuleiten und auch bereits in die Umsetzung zu bringen. In den letzten Jahren wurdenzahlreiche erfolgreiche Projekte mit regionalen Unternehmen umgesetzt 

Lerninhalte

Lerninhalte sind unter anderem: Projektmanagement, Prozessmodellierung, Planung & Kalkulation, Teamarbeit, Präsentationstechniken und innerbetriebliche Innovation 

Lernziele

Ziel der Veranstaltung ist die Erarbeitung und Implementierung einer umsetzbaren und effizienten Lösung zu einer konkreten Fragestellung eines regionalen Unternehmens in Bayreuth/Oberfranken. 

Sonstiges

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über Campus Online. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl begrenzt und die Teilnahme nach der Anmeldung verpflichtend ist. 

Wenden Sie sich bei Fragen bitte per Mail an: 

Ansprechpartner

Digitale Geschäftsmodelle (B1-6)Einklappen

Turnus


Wird im Wintersemester angeboten 

Überblick

Geschäftsmodelle und Wettbewerbsvorteile werden in immer kürzeren Zyklen überholt​. Analog wird das Geschäftsumfeld immer dynamischer und stellt Unternehmen vor die Aufgabe auf Kundenbedürfnisse, Kundenumfeld, Kundenzwänge und das Wettbewerbsumfeld zu reagieren. Die Konsequenz ist, dass Unternehmen ihr Geschäftsmodell proaktiv und systematisch neu erfinden müssen.  

Lerninhalte

  • Einführung in das Themengebiet “Digitale Geschäftsmodelle” 

  • Erlernen von Kompetenzen zur Erarbeitung digitaler Geschäftsmodelle 

Lernziele

Die Veranstaltung vermittelt: 

  • Grundkenntnisse zu Geschäftsmodelldefinitionen und -strukturierungsansätzen 

  • Fähigkeiten zur Einordnung der Einflüsse der Digitalisierung auf Geschäftsmodelle 

  • Geschäftsmodellanalyse mithilfe der Business Model Canvas

Veranstaltungsaufbau

Sieben Vorlesungseinheiten mit jeweils 4 SWS 

Leistungsnachweis

Die Prüfungsleistung besteht zu 50% aus einer schriftlichen Klausur und zu 50% aus der Abschlusspräsentation.
Je nach Einbringbarkeit 5 oder 6 ECTS 

Sonstiges

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist verpflichtend, da die Teilnehmerplätze begrenzt sind. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Fallstudienseminar "Die Webseite als strategisches Instrument für KMU" (C-4, Ergänzungsmodul)Einklappen

Turnus

Wird im Sommersemester angeboten 

Überblick

Mit der zunehmenden Digitalisierung steigt die Relevanz der Internetpräsenz von Unternehmen. Während diese von vielen traditionellen KMU lediglich als „digitale Visitenkarte“ gesehen wird, sollte die Internetpräsenz als strategisches Instrument der Unternehmenssteuerung genutzt werden. Webseiten dienen dabei heute nicht mehr als reine Informations- oder Verkaufsplattform mit einer eindimensionalen Funktion, sondern müssen als komplexes Marketing- und strategisches Unternehmensinstrument verstanden und genutzt werden. Studierende erlernen die hohe Relevanz des Internetauftritts für kleine und mittlere Unternehmen in Bezug auf die damit verbundenen Effekte der Information, Datengewinnen und Datenauswertung. Die Studierenden erlernen das Analysieren und die zielgerichtete Optimierung einer Internetpräsenz.  

Lerninhalte

Im theoretischen Grundlagenteil wird Basiswissen über die Geschäftsmodellstrukturierung, die Zielgruppensegmentierung und die Suchmaschinenoptimierung (SEO) vermittelt.  Hierzu muss grundlegend verstanden werden, wie Suchmaschinen arbeiten und anhand welcher Kriterien die Bedeutung von Webseiten gewichtet wird. Nach Abschluss des Theorieteils sind die Studierenden in die Lage versetzt, eine SEO-Kampagne von der Ablaufplanung bis hin zur Durchführung zu betreuen.   

Im praktischen Anwendungsteil werden die Studierenden im Rahmen des Fallstudienseminars in Teams à drei Mitgliedern die Internetseiten von real existierenden KMU analysieren. Hierbei soll insbesondere auf zuvor kennengelernte Analysetools zurückgegriffen, sowie der Aufbau der Webseiten anhand der vorgestellten Kriterien bewertet werden.

Lernziele

Die Veranstaltung vermittelt verschiedene strategische Zielsetzungen von Webseiten und deren Bedeutung für KMU im Rahmen ihrer Unternehmens- und Marketingstrategie.  

Um den Internetauftritt von Unternehmen in den Suchmaschinenrankings zu optimieren, lernen die Studierenden wie Webseiten formal aufgebaut sein sollen, mit welchen stilistischen Mitteln Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung genommen werden kann und wie die zugrundeliegende technische Architektur ausgestaltet sein muss. Dies ermöglicht es, die Existenz von Webseiten nicht mehr als Selbstzweck zu verstehen, sondern als komplexes strategisches Instrument zu nutzen. 

Im Praxisteil lernen die Studenten potenzielle strategische Zielsetzungen der Webseiten zu identifizieren und deren Umsetzung zu bewerten. Auf Grundlage der Analysen sollen anschließend, zur Festigung des theoretisch erlernten Wissens, fundierte Verbesserungsvorschläge erarbeitet werden.  

Alle Ergebnisse werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung vorgestellt.

Veranstaltungsaufbau

Die Veranstaltung ist in einen Theorie- und einen Praxissteil gegliedert, wobei die Einheiten in unregelmäßigen Abständen stattfinden. Der Zeitaufwand ist äquivalent zu 3 SWS. 

Leistungsnachweis

Je nach Einbringbarkeit zwischen 3 und 5 ECTS
Die Benotung erfolgt anhand einer Abschlusspräsentation

Sonstiges

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist verpflichtend, da die Teilnehmerplätze begrenzt sind. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Fallstudienseminar "Social Entrepreneurship" (C-4, Ergänzungsmodul)Einklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten 

Veranstaltungsaufbau

 
Das Fallstudienseminar ist als Teamarbeit konzipiert und wird in Zusammenarbeit mit der Hilfswerft gGmbH angeboten.

Leistungsnachweis

 
Der Leistungsnachweis umfasst eine schriftliche Ausarbeitung und eine Abschlusspräsentation
5 (+1) ECTS

Sonstiges

 
Die Anmeldung zur Teilnahme ist verbindlich und begrenzt. 

Weitere Informationen finden Sie hier
  

Ansprechpartner

Geschäftsmodelle und Digitale Transformation (B1-6)Einklappen

Turnus

Wird im Sommersemester angeboten 

Überblick

Die Veranstaltung „Geschäftsmodelle und digitale Transformation“ stellt ein Forschungsseminar im Master dar 

Lerninhalte

Die Studierenden bearbeiten unter Anleitung über drei wissenschaftliche Term Paper den Einfluss der digitalen Transformation auf Geschäftsmodelle. Im Forschungsseminar werden wissenschaftliche Methoden sowie wissenschaftliches Publizieren erlernt. Die Veranstaltung dient zur Vorbereitung auf eine Masterarbeit im Themenbereich.​ 

Lernziele

Lernziele sind unter anderem: Wissenschaftliches Arbeiten & Publizieren, Verfassen von Term-Paper und Präsentationstechniken 

Veranstaltungsaufbau

Die Veranstaltung besteht aus (anwesenheitspflichtigen) Theorievernstaltungen, der Verfassung schriftlicher Ausarbeitungen und einer anschließenden Abschlusspräsentation & Koreferat  

Leistungsnachweis

6 ECTS
Die Prüfungsleistung setzt sich aus 70% der schriftlichen Leistungen und 30% der Präsentationsleistung zusammen  

Sonstiges

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über Campus Online. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl begrenzt und die Teilnahme nach der Anmeldung verpflichtend ist. 

Wenden Sie sich bei Fragen bitte per Mail an: 

Weitere Informationen finden Sie hier

Campus Online
Elearning 

Ansprechpartner

IT Sicherheit (V7-1)Einklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten 

Lerninhalte

Die Veranstaltung deckt die wesentlichen Themen zu IT-Sicherheit ab. Zu den behandelten Bereichen zählen insbesondere die Aspekte Kryptographie, Signaturen (Sicherheitsprotokolle), Authentifizierung (Passwörter, Sicherheitstoken, Biometrie, Authentifizierungsprotokolle), Autorisierung, Accountability, Datenschutz sowie Human Factors.

Lernziele

Das Modul vermittelt grundlegende Kenntnisse zu IT-Sicherheit. Die Studierenden werden mit den Zielen der IT-Sicherheit sowie den zentralen Bestandteilen und Konzepten zu ihrer Erfüllung vertraut gemacht. Die Studierenden sollen dadurch in die Lage versetzt werden, Gefahrensituationen zu erkennen, zu analysieren und geeignete Lösungsansätze vorzuschlagen.

Veranstaltungsaufbau  

Präsenzzeit Vorlesung 30 Std. Präsenzzeit Übung 30 Std. Vor- und Nachbereitung, Literaturstudium und Vorbereitung zur Prüfung 120 Std.

Summe: 180 Std.

Leistungsnachweis

Klausur, 60 min

Anrechenbarkeit

  • BWL / Wing – TOP
  • BWL – V 7-3
  • Ergänzungsmodulbereich

Weiter Informationen finden Sie hier

E-learning
Campusonline
 
Ansprechpartner

Prof. Dr. Torsten Eymann 

Ausgewählte Themen der Wirtschaftsinformatik (V7-4)Einklappen

Turnus

Wird im Sommersemester angeboten 

Überblick

Im Rahmen der ausgewählten Kapitel der Wirtschaftsinformatik (V7-4) bietet der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik  die Veranstaltung „Entrepreneurial Thinking & Business Design“ an.

Lernziele und Inhalte

Die Veranstaltung baut auf die in der Bachelorvorlesung „Grundlagen der Wirtschaftsinformatik“ vermittelten Grundkenntnisse des Internet als Infrastruktur für digitale Märkte auf. In der einsemestrigen Veranstaltung werden, basierend auf den Wirkungsmechanismen des E-Business in der Net Economy, die Möglichkeiten der effizienten Ideengewinnung und -umsetzung onlinebasierter Geschäftsmodelle vermittelt. Durch den Abbau geographischer Grenzen ermöglichen webbasierte Unternehmungen die Umgehung von Handelsstufen, wodurch ein Kundenmehrwert bei ausgewählten Produktklassen hinsichtlich Preis und Qualität geschaffen werden kann und neue Produkte und Dienstleistungen entstehen.

Mit den Geschäftsmodellkategorien Long Tail, Multi-sided-platforms, FREE und Open Business Models werden Umsetzungsvarianten für Geschäftsideen tiefergehend beleuchtet. Durch die Vermittlung von Geschäftsmodellstrukturierungsansätzen, der Erstellung eines Marketingplans sowie den Grundlagen der Geschäftsprozessmodellierung werden den Studierenden grundlegende Fähigkeiten mit an die Hand gegeben. Neben der theoretischen Erarbeitung der genannten Konzepte wird den Studierenden durch reale Unternehmensbeispiele und Vorträge von Start-Up-Gründern sowie Praktikern ein wertvoller Einblick in das Tagesgeschäft onlinebasierter Unternehmensgründungen gewährt.

Neben Start-Up-Gründern aus den Regionen Bayreuth, München und Berlin konnten Praktiker und Unternehmenspartner, sowie eine Venture Capital-Gesellschaft für die Veranstaltung gewonnen werden. Der hierdurch entstehende Mix aus theoretischem Hintergrund, praktischer Erfahrung sowie der Beratung zu rechtlichen Fragen und Sicherheitsthemen wird zudem um die Komponente der kreativen Ideengenerierung, -findung und -formulierung, einem gruppenspezifischen Coaching und Unternehmensworkshops ergänzt.

In Kleingruppen erhalten die Studierenden neben themenspezifischen Ausarbeitungen die Möglichkeiten eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln und diese zu einem Elevators Pitch vor dem Plenum auszuarbeiten.

Durch die Veranstaltung der ausgewählten Kapitel der Wirtschaftsinformatik (V7-4) erhalten die Studierenden neben theoretisch fundierten Kenntnissen der Rahmenbedingungen onlinebasierter Unternehmensgründungen die Chance, sich – unterstützt durch Experten aus der Praxis – an einer eigenen Geschäftsidee zu probieren und erhalten hierdurch die Vorbereitung Chancen und Risiken, sowie mögliche Hürden bei der Gründung eines eigenen Start-Ups einschätzen zu können. Ebenso werden den Studierenden spielerisch wichtige Grundkenntnisse im Bereich E-Commerce vermittelt, welcher als Absatzkanal in modernen Gesellschaften zunehmend an Relevanz gewinnt.

Bei der Weiterführung von aus der Veranstaltung entwickelten Geschäftsideen erhalten die Studierendengruppen die Möglichkeit bei der Gründung ihres Start-Ups von der Universität Bayreuth weiter beratend begleitet zu werden.

Lerninhalte

Inhalte sind unter anderem: Strukturierte Vorgehensweise, Ideenfindung und -evaluation, Erstellung eines Businessplans, Prozessmanagement, Projektmanagement, Teamarbeit, Entwicklung einer ganzheitlichen Unternehmensstrategie, strukturierter Market Research, Präsentation, Erstellung eines Marketingplans.

Die Entwicklung der Geschäftsideen wird begleitet durch schriftliche Ausarbeitungen und mündlichen Präsentationen zu festgelegten Milestones.

Form der Wissensvermittlung

Die Veranstaltung wird als Projektarbeit über ein Semester angeboten und richtet sich an Masterstudierende der Studiengänge BWL, WIng und Sportökonomie. In einem ersten theoretischen Teil werden Grundlagen des eCommerce, der Informationsökonomie und der daraus resultierenden Potentiale für Unternehmen und Privatpersonen vermittelt. Hierauf aufbauend werden Projektalternativen erarbeitet und diese in Gruppenarbeiten spezifiziert. In einem konzeptionellen Praxisteil werden Businessplan, Voraussetzungen, rechtliche Gegebenheiten sowie eine Unternehmensstrategie erarbeitet.

Die Veranstaltung gliedert sich in einen wöchentlichen Vorlesungstermin (Mi), einen wöchentlichen Übungstermin (Fr) sowie gecoachte Gruppenarbeit.

Für Masterstudierende wird die Veranstaltung in den Vertiefungen Wirtschaftsinformatik (V7-1), Marketing (V3-2) und dem Ergänzungsmodul (V7-4 oder V3-4) mit insgesamt 12 ECTS angeboten. Die Veranstaltung ist anrechenbar in der Vertiefungsrichtung Wirtschaftsinformatik oder im Ergänzungsmodulbereich.

Leistungsnachweis

Benoteter Leistungsnachweis auf Basis schriftlicher Ausarbeitungen und mündlicher Leistungen/Präsentationen/Vorträgen.

Anrechnungsmöglichkeiten (insgesamt 12 ECTS)

  • Innovationsmanagement-Variante: 6 ECTS im TIM-Vertiefungsmodul (V11-4) + 6 ECTS Ergänzungsmodul, 
  • WI-Variante: 6 ECTS WI-Vertiefungsmodul (V7-3) + 6 ECTS Ergänzungsmodul,
  • Marketing-Variante: 6 ECTS Vertiefungsmodul (V3-2) + 6 ECTS Ergänzungsmodul, 
  • B1-Variante: 6 ECTS B1-6 + 6 ECTS Ergänzungsmodul.

Teilnahmevoraussetzungen

Für die Veranstaltung werden keine IT-Kenntnisse vorausgesetzt. Vielmehr ist ein möglichst heterogener Teilnehmerkreis erwünscht. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Projektarbeit sind Teamfähigkeit sowie Eigeninitiative.

Bei Interesse an der Veranstaltung, senden Sie bitte einen aktuellen Notenauszug, Ihren Lebenslauf und ein kurzes Statement zu Ihrer Teilnahme-Motivation und Ihren Erwartungen an die Veranstaltung bis spätestens 08. April 2015 per Email an itm@uni-bayreuth.de.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Zeitlicher Umfang

Veranstaltung über ein Semester.

Angebotshäufigkeit

Im Jahresturnus. Z.Zt Beginn im Sommersemester.

Ansprechpartner

Verhaltensökonomie und Informationssysteme (B1-6)Einklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten 

Ziel der Veranstaltung


  • Vermittlung der theoretischen Grundlagen von Privatsphäre in digitalen Systemen (information privacy) vor dem Hintergrund des wachsenden Interesses an persönlichen Daten und die zunehmende Digitalisierung des beruflichen und privaten Alltags von Nutzern
  • Einführung und Überblick in die Verhaltensökonomie sowie in sozialpsychologische Wirkungsbeziehungen in sozio-technischen Systemen: Der Mensch als Risikofaktor der ITSicherheit
  • Realitätsnahes Lernen des wissenschaftlichen und empirischen Arbeitens vom Studiendesign, der Datenerhebung bis hin zur Datenauswertung sowie der kritischen Reflexion der gewonnenen Ergebnisse

Lernziele

  • Grundlagen empirischer Wirtschafsforschung
  • Methodenkenntnisse „Experiment“ in der empirischen Forschung
  • Anwendung von bestehenden Forschungserkenntnissen auf sozio-technische Systeme
  • Aufsetzen eines experimentellen Studiendesigns inklusive Datenaufnahme
  • Datenauswertung (SPSS) und kritische Reflexion der Ergebnisse

Anrechnungsmöglichkeit (insgesamt 6 ECTS): Anrechnung möglich als B1-6 Forschungs- oder Ergänzungsmodul bzw. individueller Schwerpunkt

Zielgruppe

Studierende im Masterstudium (BWL; VWL; Wing; Spöko; IWG)

Anmeldung

Via CAMPUSonline (begrenzt auf 15 Teilnehmerplätze; first-come first-serve)

Anrechenbarkeit

  • WIng – TOP
  • BWL – B1
  • Ergänzungsbereich
  • VWL – Individ. Schwerpunkt
  • IWG – Individuelle Spezialisierung

Ansprechpartner

Energiewirtschaft in Zeiten der Digitalisierung (ehemals ERM) (V7-6)Einklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten 

Course Description


The lecture has two parts. In the first part “Understanding Today’s Energy System”, students learn about physical and technical basics of energy supply, energy transmission, and energy demand. Moreover, we discuss how these basics influence electricity markets and we evaluate the potential and challenges of electric mobility.

In the second part “Energy Business in Times of Digitalization”, students learn and discuss how digitalization can help overcome challenges introduced by the Energiewende. The lecture presents insights from the areas of Smart Grid, Smart Factory, Smart Mobility, and Smart Home. For example, students learn about novel approaches to adapt production in energy intensive industries to volatile electricity generation from renewable energy sources – a challenge we currently address with our large-scale research project SynErgie.

Learning Objectives
 

The lecture “Energiewirtschaft in Zeiten der Digitalisierung” discusses challenges and changes the Energiewende introduces to electric grids, industry, transportation, and residential homes. Moreover, students learn how digitalization can help overcome these challenges and facilitate a more electric and largely renewable energy system. We discuss amongst others, the potential and challenges of electric mobility, flexibility in energy intensive industries, and energy efficiency measures. At the end of the course, students understand the key challenges of the Energiewende. Moreover, they know potential solutions that digitalization, information technologies, and information systems can offer for these challenges. Based on this knowledge, students are able to evaluate and classify basic techno-economic issues in the context of energy management.

Course Structure   

The course consists of lectures (2 SWS) and complementary tutorials (2 SWS).

We introduce the material in the lectures and illustrate it by practical examples. In the tutorials, we examine selected topics in more detail. For self-study purposes, we consistently indicate references throughout the course.

As there won’t be a lecture/tutorial each time, please regularly check the continuously updated schedule on the e-learning platform 

Course Grading
 

You will have 60min for the final exam (6 ECTS).
Time and date: TBD (please refer to the e-learning platform)

Other

We increasingly transfer lecture slides and exercise materials into English. We teach all lectures and tutorials in German, however.

Creditability
 

BWL and Wing:​

„Vertiefung Technology, Operations & Processes (TOP)“ or​
„Wirtschaftswissenschaftlicher Bereich (V-Module) NIM“; eligible as „V7-6“​

IWG & Economics: ​

„Ergänzungsmodulbereich für BWL bzw. Individueller Schwerpunkt“ 
 

Further Information 

Campusonline
E-learning

Contact 

Prof. Dr. Gilbert Fridgen

Digital Financial Reporting (V7-5)Einklappen

Turnus


Wird im Wintersemester angeboten 

Überblick

Buchführung und Abschlusserstellung finden heute nicht mehr, wie zu Zeiten der Fugger, auf großen Papierbögen statt, sondern werden weitgehend automatisiert von IT-Systemen unterstützt oder gar zu großen Teilen übernommen. Damit verbunden ist eine verstärkte Integration des Rechnungswesens in den gesamten betrieblichen Leistungserstellungsprozess.  

Lerninhalte

Welche Aufgaben Informationssysteme im Bereich des Rechnungswesens, speziell der Rechnungslegung, übernehmen, wie die Systeme konzeptioniert und geplant werden, welche Rolle sie hinsichtlich Fragen der Compliance spielen, wie interne Kontrollen ausgestaltet und in Hinblick auf das Gesamtsystem geprüft werden, sind u.a. Gegenstand dieses Kurses. 

Integrierte Übungselemente vermitteln darüber hinaus, (1) wie die Abbildung rechnungslegungsbezogener Informationen in IT-Systemen zu konzeptionieren und zu strukturieren ist, (2) wie Methoden zur standardisierten Abbildung anzuwenden sind, (3) wie dabei bestehende Risiken adressiert und (4) standardisierte Massendaten, u.a. aus dem Rechnungswesen, ausgewertet werden können. 

Lernziele

Ziel des Kurses ist es, den Studierenden die Grundlagen der Konzeption, Anwendung und Prüfung von Accounting Information Systems zu vermitteln. Insbesondere die Verbindung der inhaltlichen Anforderungen des betrieblichen Rechnungswesens und der technischen Grundlagen aus Sicht der Wirtschaftsinformatik stehen im Vordergrund. Diese interdisziplinäre Perspektive soll die Beurteilung und Reflektion derartiger Systeme in der betrieblichen Praxis ermöglichen. 

Veranstaltungsaufbau

Vorlesung (3 SWS) mit Diskussions- und Übungselementen. Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Leistungsnachweis

6 ECTS
​Die Form der schriftlichen Modulprüfung wird in der Vorlesung bekanntgegeben.

Anrechenbarkeit

  • BWL / Wing – TOP
  • BWL – V 7, V10
  • Ergänzungsmodulbereich

Verknüpfung mit anderen Modulen
  

Grundlegende Kenntnisse in Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung, die durch die Grundlagenveranstaltung F-3 „Rechnungslegung (Bilanzen)“ im Bachelorstudiengang oder ein gleichwertiges Modul (z.B. B2-2 „Kapitalmarktkommunikation“) erlangt wurden, sowie der Wirtschaftsinformatik, wie sie in der Bachelorpropädeutik A-3 „Informationsverarbeitung für Wirtschaftswissenschaftler“ vermittelt werden.

Sonstiges

Modulzuordnung kann frei gewählt werden: 
V7-5 „Schnittstellen der Wirtschaftsinformatik zu anderen Fachgebieten“ oder  
V10-3 „Fallstudien aus der IFRS-Praxis"

Weitere Informationen finden Sie hier

Ausführliche Informationen zum Ablauf der Veranstaltung entnehmen Sie bitte CAMPUSonline und E-Learning

Ansprechpartner

Thomas Sachs (BWL NIM), Jan Seitz (BWL X)

Management digitaler Projekte und Programme (ehemals PPPM) (B2-7)Einklappen

Turnus


Wird im Wintersemester angeboten 

Lerninhalte

Die für ein erfolgreiches Management von digitalen Projekten, Projektportfolios und Programmen nötigen Fähigkeiten werden vermittelt. Anhand aktueller Trends wie Blockchain Technologie und Cloud Computing werden Kenntnisse über Projektmanagement und Projektbewertung, Sourcing-Strategien und Innovationsmanagement sowie Ansätze zum richtigen Umgang mit disruptiven Technologien vermittelt. Die Studierenden erhalten dabei u.a. einen Überblick über Projektmanagementmethoden (agil und klas-sisch) und deren Anwendungsbereiche sowie über aktuelle IT-Trends. Zudem haben die Studierenden die Gelegenheit im Rahmen von Case Studies Möglichkeiten und Herausforderungen in der digitalen Transformation praxisnah kennen zu lernen. Durch die Diskussion wissenschaftlicher Publikationen werden aktuelle IT-Trends und Forschungsthemen adressiert.

Lernziele

Die Digitalisierung verändert alle Gesellschaftsbereiche. Insbeson-dere für Unternehmen stellt sich die Frage, wie sie mit der digitalen Transformation und disruptiven Technologien umgehen können. 

Die Studierenden sollen am Ende der Vorlesung Maßnahmen für das Management von digitalen Projekten, Projektportfolios und Programmen kennen und dazu in der Lage sein sie zu bewerten und anzuwenden. Zudem sollen die Studierenden in der Lage sein Maßnahmen für das Management disruptiver Technologien umzusetzen.

Veranstaltungsaufbau  

Regelmäßige Vorlesung mit begleitender Übung

Leistungsnachweis

6 ECTS
60min Klausur am Ende des Semesters

Anrechenbarkeit

  • Wing – TOP
  • BWL – B2
  • Ergänzungsmodulbereich

Ansprechpartner

Prof. Dr. Gilbert Fridgen

Praxisseminar Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit der Senacor Technologies AG (V7 - 3)Einklappen

Turnus


Wird im Sommersemester angeboten 

Überblick

Die Lehrstühle und Professuren für Wirtschaftsinformatik bieten im Sommersemester für Masterstudierende der Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen ein Praxisseminar Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit der Senacor Technologies AG an. 

Lerninhalte

Im Rahmen des Praxisseminars werden aktuelle praxisrelevante Themen einer IT-Beratung, insbesondere im Banken- und Versicherungskontext, bearbeitet. 

Lernziele

Ziel des Praxisseminars ist es, ein Bewusstsein für in der Praxis auftretende Probleme sowie einen fundierten Einblick in den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion zu erhalten. Dies versetzt Sie in die Lage, künftig selbstständig strukturierte und erfolgversprechende Lösungsansätze in diesen Bereichen zu entwickeln. 

Veranstaltungsaufbau

  • Kick-Off der Veranstaltung in der ersten oder zweiten Woche der Vorlesungszeit eines Semesters 
  • Die schriftliche Ausarbeitung erfolgt während des laufenden Semesters in Teams von 3-4 Studierenden (ca. 30 – 40 Seiten) 
  • Die Themen werden an einem Termin final präsentiert (30 Minuten) und diskutiert (10 Minuten) 
  • Der Präsentationstermin ist in der Regel an ein Get-Together-Event des beteiligten Unternehmens geknüpft und kann ggf. an dessen Unternehmensstandort stattfinden 

Leistungsnachweis

  • Schriftliche Ausarbeitung der Seminararbeit 
  • Gruppenpräsentation der Kernergebnisse vor Betreuern und Praxisvertretern 

Verknüpfung mit anderen Modulen 

Je nach thematischer Ausrichtung werden die Veranstaltungen Strategic Information Management, Management digitaler Projekte und Programme sowie Wertorientiertes Prozessmanagement als Grundlagen empfohlen. 

Sonstiges

Einbringbar ist das Hauptseminar im Master BWL in der großen Vertiefung „TOP“ (Modul V7), in die kleine Vertiefung „Wirtschaftsinformatik“ und im Ergänzungsmodulbereich sowie im Master Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Möglichkeiten sind ggf. direkt mit dem zuständigen Prüfungsamt/Studiengangkoordinator vorab zu klären. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Das Praxisseminar wird im Januar jeweils separat über unsere Internetseite angekündigt und in Campus Online freigeschaltet. Bitte beachten Sie in dieser Zeit unseren Newsbereich. 

Ansprechpartner
 

Erfolgt über separate Ankündigung. Allgemeine Anfragen bitte an wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de 

Strategic Information Management (V7-7)Einklappen

Turnus


Wird im Wintersemester angeboten 

Überblick

The lecture “Strategic Information Management” is designed to make students familiar with contemporary topics and challenges related to the strategic management of information technology (IT) and information systems (IS). The lecture will emphasize the current technological, managerial and social disruptions of the digitalization and shed light upon their implications for companies. It stresses the strategic aspects of the topics introduced and shows how they are leveraged to generate sustainable business value. 

Lerninhalte

The lecture will familiarize students with the various decision domains that IT strategy needs to incorporate and align, structured along a reference framework for strategic IT/IS management. The lecture introduces fundamental concepts of IT infrastructure and enterprise applications that will enable the students to understand the “IT world” as well as to communicate with IT experts in business settings. Building on these foundations, general principles of IT organizations as well as different models of IT value generation will be introduced and contrasted. An introduction to the
principles and particularities of project and project portfolio management will allow students to understand both the running and changing of business IT. Finally, the internal perspective of the IT organization will be complemented by investigating the value chain interfaces of IT. This includes the sourcing and delivery of IT services, IT innovation management, IT/IS controlling, as well as the alignment of IT and business strategies. 

Lernziele

Upon completion of this module, students are acquainted with the most important concepts, methods, and techniques for a business-oriented management of IT organizations. Thus, an overview of contemporary topics and challenges related to the strategic management of information technology (IT) and information systems (IS) in the digital age is provided.
Furthermore, participants will be able to identify the principal constituents of IT strategies and have a sound understanding of how the various domains of IT management contribute to the overall value creation of the business. 

Veranstaltungsaufbau 

The lecture comprises 11 sections, covering all important domains of Strategic Information Management. Reading materials are used in this class to provide students with both content and background for the topics introduced and discussed in the course. Students must prepare for sessions by reading the mandatory material to allow for an efficient classroom experience. Optional readings are introduced as part of the lecture and provide students with the opportunity to extend their understanding beyond the discussed material. 

Tutorials will be used to apply the knowledge conveyed in the lecture (e.g., by discussing case studies), to discuss review questions, to clarify students’ questions on course content as well as to discuss suggested readings. 

Students may opt to hold a group presentation on a voluntary base. Each group is exclusively assigned to one contemporary topic within the domain of strategic information management. Available topics will be announced in the first lecture. 

Leistungsnachweis

6 ECTS
60 min written exam (at the end of the semester)
Exam can be taken in English or German
In case a student opted to hold a voluntary presentation, up to six (6) bonus points will be added to the result of the final exam 

Anrechenbarkeit

  • BWL / Wing – TOP
  • BWL – V 7-3
  • Ergänzungsmodulbereich

Sonstiges

This course is offered as module V7-7 to all Master students enrolled in the Business Administration (BWL) or Business Engineering (WIng) programs of the University of Bayreuth. The module can be part of the Technology, Operations & Processes (TOP) major, the Wirtschaftsinformatik major, or the supplementary module area (“Ergänzungsmodul”). There are no prerequisites for attending this course. Exchange students are welcome. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Campusonline
E-learning

Ansprechpartner

Prof. Dr. Nils Urbach
Jan Jöhnk

Praxisseminar mit Peek&Cloppenburg (Master) im Sommersemester 2018 (V7-7)Einklappen

Turnus

Wird im Sommersemester angeboten 

Überblick

Die Lehrstühle und Professuren für Wirtschaftsinformatik bieten im Sommersemester für Masterstudierende der Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen ein Praxisseminar Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit Peek&Cloppenburg an. 

Lerninhalte

Im Rahmen des Praxisseminars werden aktuelle praxisrelevante Themen im Kontext stationärer Handel und e-commerce bearbeitet. 

Lernziele

Ziel des Praxisseminars ist es, ein Bewusstsein für in der Praxis auftretende Probleme sowie einen fundierten Einblick in den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion zu erhalten. Dies versetzt Sie in die Lage, künftig selbstständig strukturierte und erfolgversprechende Lösungsansätze in diesen Bereichen zu entwickeln. 

Veranstaltungsaufbau
​ 

  • Kick-Off der Veranstaltung in der ersten oder zweiten Woche der Vorlesungszeit eines Semesters 

  • Die schriftliche Ausarbeitung erfolgt während des laufenden Semesters in Teams von 3-4 Studierenden (ca. 30 – 40 Seiten) 

  • Die Themen werden an einem Termin final präsentiert (30 Minuten) und diskutiert (10 Minuten) 

  • Der Präsentationstermin ist in der Regel an ein Get-Together-Event des beteiligten Unternehmens geknüpft und kann ggf. an dessen Unternehmensstandort stattfinden 

Leistungsnachweis
 

  • Schriftliche Ausarbeitung der Seminararbeit 

  • Gruppenpräsentation der Kernergebnisse vor Betreuern und Praxisvertretern 

Verknüpfung mit anderen Modulen

Je nach thematischer Ausrichtung werden die Veranstaltungen Strategic Information Management, Management digitaler Projekte und Programme sowie Wertorientiertes Prozessmanagement als Grundlagen empfohlen. 

Anrechenbarkeit

  • BWL/WIng - TOP
  • BWL - V7
  • Ergänzungsbereich

Sonstiges

Einbringbar ist das Hauptseminar im Master BWL in der großen Vertiefung „TOP“ (Modul V7), in die kleine Vertiefung „Wirtschaftsinformatik“ und im Ergänzungsmodulbereich sowie im Master Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Möglichkeiten sind ggf. direkt mit dem zuständigen Prüfungsamt/Studiengangkoordinator vorab zu klären. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Das Praxisseminar wird im Januar jeweils separat über unsere Internetseite angekündigt und in Campus Online freigeschaltet. Bitte beachten Sie in dieser Zeit unseren Newsbereich. 

Ansprehpartner 

Erfolgt über separate Ankündigung. Allgemeine Anfragen bitte an wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de 

Introduction to Business and Information Systems Research (B1-6)Einklappen

Turnus


The lecture is offered in the summer term 

Course Description

The lecture “Introduction to Business & Information Systems Research” is designed to provide students with an opportunity to build up basic theoretical and methodological skills needed to conceptualize, conduct, and communicate their own research. To do so, the lecture will familiarize students with the essential triad consisting of topic, methods, and theories. While selecting an exciting topic is a fundamental anchor for research’s relevance, a research’s ability to provide rigorous results depends on a sound command of theories and methods.

In this context, theories provide the researcher a sound basis by summarizing current knowledge and allowing for a precise investigation and definition of their topic’s underlying phenomenon. They also provide the students with a theoretical lens to investigate their topics from the perspective they are most interested in. Complementary to this, methods afford the student with the ability to produce reliable results which allow her/him to derive both meaningful and trustworthy conclusion. This way they can make sure that their results are not only interesting, but also scientifically valid.

To support students in their preparation for their master theses, the course will introduce the most common methods used in business research by looking at examples from the Information Systems (IS) discipline. This includes how to carry out a literature review as well as qualitative (e.g., case study research) and quantitative (e.g, survey-based research) methods of empirical research. Furthermore, the design science paradigm will be discussed.

Learning Objectives

  • Ability to understand the relevance of methods and theories in meaningful research
  • Overview of most common methods and theories used in business and IS research
  • Basic understanding of the core phenomena in IS
  • Ability to prepare and execute own research project (e.g., master thesis)
  • Knowledge of the basic quality criteria for scientific research

Tutorials

The tutorials will be used to review preparatory questions and clarify students’ questions on the course content as well as to discuss suggested readings in more depth or additional readings on the same topic.

Course Requirements

This course is offered to all Master students enrolled in the Business Administration (BWL) program of the University of Bayreuth as part of the module B1-6 (Research Methods) or the supplementary module (“Ergänzungsmodul”). There are no prerequisites for attending this course. Exchange students are welcome.

Syllabus

For further information including the course outline please download the lecture’s syllabus.

Course Grading

The course will be graded on the basis of a written exam (English or German, duration 60 minutes) covering the learning objectives of the lecture.

Creditability

  • WIng – TOP
  • BWL – B1
  • Ergänzungsbereich​

Contact

For organizational questions please contact Prof. Dr. Nils Urbach

Praxisseminar "Digitalisierung von Vertrieb und Marketing" in Kooperation mit Rehau (V7-3)Einklappen

Turnus


Wird im Wintersemester angeboten 

Überblick

Die Lehrstühle und Professuren für Wirtschaftsinformatik bieten im Wintersemester für Masterstudierende der Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen ein Praxisseminar Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit REHAU an.

Lerninhalte

Im Rahmen des Praxisseminars werden aktuelle praxisrelevante Digitalisierungsthemen, insbesondere im Bereich B2B-Vertrieb, eines international tätigen Großunternehmens bearbeitet. 

Lernziele

Ziel des Praxisseminars ist es, ein Bewusstsein für in der Praxis auftretende Probleme sowie einen fundierten Einblick in den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion zu erhalten. Dies versetzt Sie in die Lage, künftig selbstständig strukturierte und erfolgversprechende Lösungsansätze in diesen Bereichen zu entwickeln. 

Veranstaltungsaufbau
​ 

  • Kick-Off der Veranstaltung in der ersten oder zweiten Woche der Vorlesungszeit eines Semesters 

  • Die schriftliche Ausarbeitung erfolgt während des laufenden Semesters in Teams von 3-4 Studierenden (ca. 30 – 40 Seiten) 

  • Die Themen werden an einem Termin final präsentiert (30 Minuten) und diskutiert (10 Minuten) 

  • Der Präsentationstermin ist in der Regel an ein Get-Together-Event des beteiligten Unternehmens geknüpft und kann ggf. an dessen Unternehmensstandort stattfinden 

Leistungsnachweis
​ 

  • Schriftliche Ausarbeitung der Seminararbeit 

  • Gruppenpräsentation der Kernergebnisse vor Betreuern und Praxisvertretern 

Anrechenbarkeit

  • BWL Master - V 7-3 Hauptseminar Wirtschaftsinformatik
  • BWL Master - V 3-3 Hauptseminar Marketing
  • Wing Master - TOP
  • BWL Master - Ergänzungsmodulbereich

Verknüpfung mit anderen Modulen 

Je nach thematischer Ausrichtung werden die Veranstaltungen Strategic Information Management, Management digitaler Projekte und Programme sowie Wertorientiertes Prozessmanagement als Grundlagen empfohlen. 

Sonstiges

Einbringbar ist das Hauptseminar im Master BWL in der großen Vertiefung „TOP“ (Modul V7), in die kleine Vertiefung „Wirtschaftsinformatik“ und im Ergänzungsmodulbereich sowie im Master Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Möglichkeiten sind ggf. direkt mit dem zuständigen Prüfungsamt/Studiengangkoordinator vorab zu klären. 

Weitere Informationen finden sie hier

Das Praxisseminar wird im Juni jeweils separat über unsere Internetseite angekündigt und in Campus Online freigeschaltet. Bitte beachten Sie in dieser Zeit unseren Newsbereich. 

Ansprechpartner

Erfolgt über separate Ankündigung. Allgemeine Anfragen bitte an wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de

Praxisseminar in Kooperation mit Heinz-Glas (V7-8)Einklappen

Turnus


Wird im Wintersemester angeboten 

Überblick 


Die Lehrstühle und Professuren für Wirtschaftsinformatik bieten im Sommersemester für Masterstudierende der Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen ein Praxisseminar Wirtschaftsinformatik in Kooperation mit HEINZ GLAS an. 

Lerninhalte

Im Rahmen des Praxisseminars werden aktuelle praxisrelevante Digitalisierungsthemen entlang aller Wertschöpfungsaktivitäten eines Hidden Champions bearbeitet. 

Lernziele

Ziel des Praxisseminars ist es, ein Bewusstsein für in der Praxis auftretende Probleme sowie einen fundierten Einblick in den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion zu erhalten. Dies versetzt Sie in die Lage, künftig selbstständig strukturierte und erfolgversprechende Lösungsansätze in diesen Bereichen zu entwickeln. 

Veranstaltungsaufbau
  

  • Kick-Off der Veranstaltung in der ersten oder zweiten Woche der Vorlesungszeit eines Semesters 

  • Die schriftliche Ausarbeitung erfolgt während des laufenden Semesters in Teams von 3-4 Studierenden (ca. 30 – 40 Seiten) 

  • Die Themen werden an einem Termin final präsentiert (30 Minuten) und diskutiert (10 Minuten) 

  • Der Präsentationstermin ist in der Regel an ein Get-Together-Event des beteiligten Unternehmens geknüpft und kann ggf. an dessen Unternehmensstandort stattfinden 

Leistungsnachweis

  • Schriftliche Ausarbeitung der Seminararbeit 

  • Gruppenpräsentation der Kernergebnisse vor Betreuern und Praxisvertretern 

Anrechenbarkeit

  • BWL Master - V 7-3 Hauptseminar Wirtschaftsinformatik
  • Wing Master - TOP
  • BWL Master - Ergänzungsmodulbereich

Verknüpfung mit anderen Modulen

Je nach thematischer Ausrichtung werden die Veranstaltungen Strategic Information Management, Management digitaler Projekte und Programme sowie Wertorientiertes Prozessmanagement als Grundlagen empfohlen. 

Sonstiges

Einbringbar ist das Hauptseminar im Master BWL in der großen Vertiefung „TOP“ (Modul V7), in die kleine Vertiefung „Wirtschaftsinformatik“ und im Ergänzungsmodulbereich sowie im Master Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Möglichkeiten sind ggf. direkt mit dem zuständigen Prüfungsamt/Studiengangkoordinator vorab zu klären. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Einbringbar ist das Hauptseminar im Master BWL in der großen Vertiefung „TOP“ (Modul V7), in die kleine Vertiefung „Wirtschaftsinformatik“ und im Ergänzungsmodulbereich sowie im Master Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Möglichkeiten sind ggf. direkt mit dem zuständigen Prüfungsamt/Studiengangkoordinator vorab zu klären. 

Ansprechpartner

Erfolgt über separate Ankündigung. Allgemeine Anfragen bitte an wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de 

Wertorientiertes Prozessmanagement (V7-8)Einklappen

Turnus


Wird im Wintersemester angeboten 

Überblick 


In einer digitalen Wirtschaft, die durch Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität gekennzeichnet ist, sind kundenorientierte, wirtschaftliche und durch digitale Technologien gestützte Ende-zu-Ende-Prozesse ein zentraler Erfolgsfaktor. Das Prozessmanagement zählt daher zu den Kernaufgaben der Organisationsgestaltung. Es umfasst Aufgaben wie die Identifikation, Definition und Modellierung von Prozessen, deren Umsetzung und Ausführung, Überwachung und Steuerung sowie eine kontinuierliche Verbesserung und Innovation. Erfolgreiches Prozessmanagement erfordert auf Unternehmensebene das Zusammenspiel von Governance, Methoden, Informationstechnologie, Kultur, Mitarbeitern sowie eine Ausrichtung an Unternehmenszielen. 

Die Veranstaltung führt in die Grundlagen des Prozessmanagements ein und vermittelt vertiefendes Wissen in den Bereichen Wertorientierung im Prozessmanagement sowie Prozessindustrialisierung und -digitalisierung. Die Wertorientierung steht für einen entscheidungsorientierten Zugang zum Prozessmanagement, der eine Business-Case-Perspektive einnimmt und sich auf organisatorische Auswirkungen von Prozessmanagement-Entscheidungen konzentriert. Prozessindustrialisierung umfasst die systematische Umsetzung des Automatisierungs-, Standardisierungs-, Flexibilisierungs- und Sourcingpotenzials von Prozessen. Prozessdigitalisierung untersucht, wie digitale Technologien (z.B. Smart Devices) sinnvoll in Prozessen ein-zusetzen sind und welche neuartigen Gestaltungsmöglichkeiten sich für Prozesse auf Basis digitaler Technologien ergeben.

Lerninhalte


Die Veranstaltung gliedert sich entlang der Aufgaben des Prozess-managementlebenszyklus. Zu diesen Aufgaben gehören die Identi-fikation, die Definition und Modellierung von Prozessen, die Um-setzung und Ausführung von Prozessen, deren Überwachung und Steuerung sowie eine kontinuierliche Prozessverbesserung und Innovation.

In einem einführenden Workshop werden erste Antworten auf zentrale Fragen (Was ist ein Prozess? Was ist Prozessmanagement? Wann ist ein Prozess besser?) erarbeitet, die den inhaltlichen Rahmen der Veranstaltung abstecken und im Laufe der Veranstaltung vertieft werden. Im Veranstaltungsblock Grundlagen des Prozessmanagements wird das Prozessmanagement zunächst in das Fünf-Ebenen-Modell von Informations- und Kommunikationssystemen eingeordnet. Anschließend werden die Begriffe Prozess, Prozessarchitektur und Prozessmanagement besprochen sowie anhand konkreter Praxisbeispiele veranschaulicht. Im Veranstaltungsblock Prozessmodellierung und -identifikation geht es um die Identifikation, Definition und Modellierung von Prozessen. Der Veranstaltungsblock Prozessindustrialisierung und -digitalisierung adressiert sowohl die Umsetzung und Ausführung als auch die Überwachung und Steuerung von Prozessen. Der letzte Veranstaltungsblock Prozessverbesserung befasst sich mit der kontinuierlichen Prozessverbesserung und Innovation.

Lernziele


Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, die bislang noch keine bzw. kaum Berührungspunkte mit den Themen des Prozessmanagements hatten. Die Veranstaltung zielt darauf ab, Studierenden einen Einstieg in das Prozessmanagement zu verschaffen und Vertiefungswissen in den Bereichen Wertorientierung sowie Prozessindustrialisierung und -digitalisierung zu vermitteln.

Neben dem Besuch der Vorlesung ist es notwendig, die Übungen vor- bzw. nachzubereiten und sich aktiv an den Diskussionen zu beteiligen. Dies gilt v.a. für behandelte wissenschaftliche Beiträge.

Veranstaltungsaufbau  


Die Inhalte der Veranstaltung werden durch regelmäßige Vorlesungen (2 SWS), Übungen (1 SWS) und einen Gastvortrag vermittelt. Zudem werden gemeinsam mit dem Dozenten aktuelle wissenschaftliche Beiträge diskutiert, welche anhand vorgegebener Leitfragen selbstständig vorbereitet werden sollen.

Leistungsnachweis


60-minütige Klausur am Ende des Semesters
6 ECTS

Anrechenbarkeit


  • BWL / Wing – TOP
  • BWL – V 7-3
  • Ergänzungsmodulbereich
     

Sonstiges


Eine detaillierte Beschreibung der Lerninhalte finden Sie im Syllabus der Veranstaltung. 

Weitere Informationen finden Sie hier


Campusonline
E-learning

Ansprechpartner


Prof. Dr. Maximilian Röglinger​

    Masterseminar Wirtschaftsinformatik (V7-3)Einklappen

    Turnus


    Wird im Wintersemester angeboten 

    Allgemeine Informationen

    Der Lehrstuhl für BWL VII (WI) und die Professuren NIM, SIM und WPM bieten das gemeinsame Masterseminar Wirtschaftsinformatik im Jahresturnus an. Themen werden aus den Forschungsschwerpunkten des Lehrstuhls sowie den Professuren angeboten, um den Studierenden damit eine große Themenauswahl zur Verfügung zu stellen.  

    Die nächste Ausschreibung startet am Ende des Sommersemesters 2019. Der Bearbeitungszeitraum liegt in der vorlesungsfreien Zeit zwischen dem Sommersemester 2019 und dem Wintersemester 2019/20.

    Anforderungen

    • Verpflichtende Teilnahme am Kick-off sowie den finalen Präsentationen
    • Länge der Seminararbeit: ca. 20 Seiten
    • Layoutvorlagen für die Seminararbeit und Präsentation werden zur Verfügung gestellt
    • Die Studierenden werden angehalten, den spezifischen Schwerpunkt sowie die Gliederung der Seminararbeit vorher mit ihrem Betreuer abzustimmen
    • Die Studierenden haben die Option, sowohl die Seminararbeit, als auch die Präsentation auf Englisch zu verfassen

    Bewertung

    • Seminararbeit (70 %) Präsentation (30 %)

    Anrechenbarkeit

    • BWL / Wing – TOP
    • BWL – V 7-3
    • Ergänzungsmodulbereich

    Ansprechpartner

    wi-lehrkoordination@uni-bayreuth.de


    Verantwortlich für die Redaktion: Sekretariat WI

    Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog E-Mail