Druckansicht der Internetadresse:

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth

Seite drucken

News

zur Übersicht


Erfolgreicher 10. CIO Round Table am 17. September in Burgkunstadt

30.09.2019

Die Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT, das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft (BF/M), das Institut für Informationssysteme der Hochschule Hof und die Lamilux Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. luden am 17. September 2019 nun bereits zum 10. CIO Round Table nach Burgkunstadt ein. Hauptorganisator Prof. Dr. Nils Urbach von der Fraunhofer-Projektgruppe durfte sich über eine äußerst gelungene Veranstaltung freuen, zu der knapp 40 IT-Führungskräfte aus regionalen Unternehmen im Wissenschaftscampus E-Commerce der BAUR Versand GmbH & Co. KG zusammengekommen waren, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Forschung zu stärken sowie aktuelle Herausforderungen im Bereich der Informationstechnologie zu diskutieren.

Nachdem die Veranstalter des CIO Round Table die Teilnehmer begrüßten und Prof. Dr. Nils Urbach die Gäste in die Thematik des Mottos „Machine Economy“ einführte, stellte der Gastgeber Erhard Ströhl neben seinem Unternehmen BAUR auch den Wissenschaftscampus E-Commerce vor, welcher die Zusammenarbeit zwischen Handelsunternehmen und Forschungseinrichtungen fördert und der Stärkung des in Bayern traditionell stark vertretenen Versandhandels durch innovative Ideen und gegenseitigen Austausch dient. 

Anschließend startete Prof. Dr. Maximilian Röglinger von der Fraunhofer-Projektgruppe mit dem ersten Fachvortrag zum Thema „Internet der Dinge – vom smarten Ding zum System of Systems“. Er unterstrich, dass diese Schlüsseltechnologie auch eine besondere Relevanz für den Mittelstand darstellt, da sie in allen Anwendungsbereichen wirkt und somit große Chancen für Unternehmen jeder Größe birgt. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass das Internet der Dinge bis zum Geschäftsmodell durchdacht werden muss, um das volle Potenzial dieser Technologie auszuschöpfen und in Zukunft das komplexe „System of Systems“ zu erreichen.

Den zweiten Fachvortrag hielt Dr. Michael Colombo vom Technologischen Institut für angewandte Künstliche Intelligenz (TIKI) mit dem Titel „Mit KI auf dem Weg zur selbstgesteuerten Produktionslinie“. Am Beispiel der Krones AG, deutscher Hersteller für Abfüllanlagen, zeigte er die drei Ebenen Geschäftsprozess, Maschine und Daten auf, für die KI erforderlich sind, um zur selbstgesteuerten Produktionslinie zu kommen. Ganz nach dem Motto „a bisser‘l was geht immer“ betonte er, dass man auch mit geringen Daten und Überlegung zum Erfolg kommen kann. Seinen Vortrag beendete er mit der Aussage „KI ist eine grundlegende Fertigkeit für den Maschinenbauer, genau wie Feilen, Fräsen und Bohren.“

Bevor es dann zum gemeinsamen Get-together kam, überreichte Prof. Dr. Nils Urbach dem Gastgeber Erhard Ströhl sowie dem Referenten Dr. Michael Colombo für deren Gastfreundschaft und Beiträge ein kleines Präsent. Beim folgenden Networking wurden dann die Vorträge und aktuelle Themen der Wissenschaft und Praxis ausführlich debattiert, innovative und zukunftsweisende Projekte diskutiert sowie neue Kontakte geknüpft.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Nils Urbach und Paul Schott

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog E-Mail